Files

Abstract

Die Fallstudie vom Typ «library case» rollt ein reales Infrastrukturprojekt auf und zeigt exemplarisch, wie Veränderungsprojekte mittels Kommunikation gemanagt werden können. Im März 2017 ereignete sich in der unteren Altstadt von Bremgarten ein Wasserleitungsbruch. Da die Leitungen im ganzen Quartier überaltert waren, beschloss der Stadtrat ein Gesamtsanierungsprojekt im Umfang von rund 4.5 Mio. CHF durchzuführen, das auch die Erneuerung der Abwasserleitungen, der Energieversorgungs- und der Telekommunikationsanschlüsse im Quartier beinhaltete. Im Fokus dieser Fallstudie liegt die Kommunikation mit der Einwohnerschaft von Bremgarten, die das Budget an einer Gemeindeversammlung bewilligen musste. Bei einer Stadt mit 8'500 Einwohner/innen ist bei grösseren Bauprojekten mit Opposition zu rechnen, der Fokus liegt entsprechend auf der Veränderungskommunikation. Mit den Kursteilnehmenden wird ein «Projekt PR-Kommunikationskonzept» mit Stakeholder-Analyse und Kommunikationsplan entworfen, Botschaften und Kommunikationskanäle werden definiert, das Kommunikationsbudget wird abgeschätzt, eine Aufwand-/Ertragsdiskussion und die Möglichkeiten der Erfolgskontrolle runden den Fall ab. Modelle und Theorien werden mit dem Fall verknüpft und an konkreten Frage- bzw. Problemstellungen reflektiert. Dozierende werden zu Moderatorinnen bzw. Moderatoren. Es werden auch strategische Varianten diskutiert, die politisch-rechtliche Aspekte berücksichtigen. Die Fallstudie hat exemplarischen Charakter und kann als Leitfaden für die Kommunikation mit der Bevölkerung und mit Interessenvertreter/innen bei Veränderungsprojektenverwendet werden. Der Fall wurde für die Weiterbildung (acht Lektionen) entwickelt und viermal mit Klassen bestehend aus Bauingenieuren, Bauverwalter/innen und Leitenden von öffentlichen Verwaltungen durchgeführt. Insider-Informationen ergänzen die öffentlich zugänglichen Informationen zum Fall.

Details